Was suchen Sie?

Industrie 4.0 - Wie arbeiten wir in Zukunft?


Autopiloten, die Flug- und Fahrzeuge steuern, Drohnen die Pakete ausliefern und Roboter, die den Haushalt machen - wie praktisch! Und doch stellt sich die Frage - was machen wir eigentlich, wenn der Großteil der Arbeit wie von Zauberhand erledigt wird? Wir von der GFA GMBH wagen einen Blick in die Zukunft der Arbeitswelt.

Welche Berufe fallen weg?

Noch kann man sich die Arbeitswelt ohne Menschen kaum vorstellen. Doch durch die digitalisierte Welt werden manche Arbeitsplätze zukünftig überflüssig sein - so viel steht fest. Besonders Routinetätigkeiten sind leicht durch Smart Machines, Softwareprogramme & Co. zu ersetzen. Physische Arbeit wie die der Logistiker, Lageristen, Reinigungs- und Kassenkräfte wird an intelligente Roboter mit automatischen Systemen abgegeben.

Auch wird es eine starke Veränderung in den Büro- und Verwaltungsbereichen geben. So können beispielsweise Kredit-Sachbearbeiter von Algorithmen, die kreditwürdige Kunden identifizieren können, sowie Aufgaben wie Prozessvorbereitung und Beweissichtung eines Anwaltsgehilfen von Computerprogrammen mit Lesefunktion übernommen werden.


Neue Herausforderungen

Obwohl Roboter immer intelligenter und deren Programme kontinuierlich optimiert werden, kann uns keine Maschine Tätigkeiten wie entwickeln, planen, entscheiden und analysieren abnehmen. Demnach wird man noch eine geraume Weile menschliche Mitarbeiter benötigen, die in der Lage sind unerwartet auftretende Probleme und Störungen in den cyber-physischen Systemen einer Smart Factory zu lösen.

Wartungsaufgaben werden daher in der Zukunft eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Auch die Datenanalyse, Informationstechnologie und die IT-Sicherheit werden neue Arbeitsplätze schaffen. Folglich wird es künftig hybride Arbeitsgemeinschaften aus Menschen und Robotern geben - und gleichzeitig neue Jobs für Fachleute in den Konfigurations- und Programmierbereichen sowie in der Robotik. Experten sagen außerdem vorher, dass heute noch kurios anmutende Berufsprofile den Arbeitsmarkt erobern werden. Dazu gehören beispielsweise der urbane Landwirt und der Autor für Geschichten in virtuellen Realitäten. Wir sind gespannt!

Weitere Themen

"Alle Jahre wieder": Konflikte unter dem Weihnachtsbaum

Schmücken wir den Weihnachtsbaum in traditionellem Rot oder doch lieber in Lila? Muss ein Weihnachtsbaum überhaupt sein? Und falls ja, die Frage aller Fragen: Welcher Weihnachtsbaum ist der Schönste im ganzen Land?Wir sind alle verschieden. Zum Glück, denn unterschiedliche Meinungen bereichern unser Miteinander. Sie können aber gleichzeitig zu Konflikten führen.

Berufswünsche made by Hollywood

Wir bei der GFA haben tagtäglich mit den unterschiedlichsten Berufen und Stellenausschreibungen zu tun. Naheliegend also sich zu fragen, welches eigentlich die Wunschberufe sind - wenn man unabhängig von tatsächlichen Stärken und Talenten wählen könnte. Das ist nur genau einmal im Jahr der Fall: an Fastnacht. Also haben wir mit einer echten Expertin auf diesem Gebiet aus unserer Region darüber gesprochen.

Richtig mit dem Laufen anfangen und auch dabei bleiben

Im Rahmen unseres Thema des Monats „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ haben wir mit unserem „Nachbarn“ Klaus Kapalla über den gesunden Einstieg ins Laufen gesprochen. Er ist Gesundsportberater und hat uns fünf Tipps verraten, wie man gesund anfängt und es diesmal schafft, nicht aufzuhören.