Zukunftsfähige Personalarbeit

Modernes Personal-Know-How für kleinere und mittlere Unternehmen

In unseren Geschäftsbereichen Personalberatung, Personalentwicklung und Personalmarketing arbeiten wir mit Personalabteilungen von KMU oder Geschäftsführungen kleiner Unternehmen, die Personalaufgaben selbst übernehmen, zusammen. In unserer täglichen Arbeit mit unseren Kunden in den Kreisen Rhein-Hunsrück, Bad Kreuznach und Birkenfeld stellen wir immer wieder fest, dass es Defizite in den Unternehmen hinsichtlich der Digitalisierung von HR-Prozessen gibt. In den KMU der Region hat die Digitalisierung häufig, sofern sie überhaupt angegangen wird, Produktionsprozesse im Fokus. Die Personalarbeit der Zukunft erfordert sowohl die Kompetenz mit Menschen umgehen zu können als auch mit digitalen Lösungen. In Zeiten des Fachkräftemangels führt dieses Kompetenzdefizit bei Personen, die Personalaufgaben in KMU übernehmen, zu Wettbewerbsnachteilen gegenüber großen Unternehmen, die mit modernster, digitalisierter Personalarbeit Fachkräfte für sich gewinnen und Mitarbeiter entwickeln können.

Beispielsweise sind viele potentielle Fachkräfte auf Kanälen und mit Devices unterwegs, in denen Ihnen die Personalabteilungen der KMU mit Ihren klassischen Recruiting-Lösungen nicht begegnen. So surfen 74% der deutschen Internetnutzer mobil (Quelle statista). Viele Karriere-Webseiten von KMU sind jedoch veraltet und nicht responsive. Die Wahrscheinlichkeit, dass der mobil surfende Bewerber sich hier bewirbt, tendiert gegen Null bzw. die Absprungrate ist hoch. So kommt es zu einem Abbruch im Bewerbungsprozess der so dringend benötigten Fachkraft. Insbesondere auch die jungen digital affinen Bewerber um Ausbildungsstellen werden nicht zielgruppengerecht abgeholt. Gleichzeitig hat sich laut dem Mittelstandsbericht 2019 des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen in Rheinland-Pfalz mehr als verdreifacht. 2018 blieben knapp 2.600 angebotene Lehrstellen in Rheinland unbesetzt. KMU sind von dieser Entwicklung besonders betroffen, da knapp 3/4 aller Auszubildenden in Betrieben mit weniger als 250 Beschäftigten beschäftigt sind (Quelle: Mittelstandsbericht 2019).

Jedoch nicht nur bezüglich E-Recruiting oder Social-Media-Recruiting gibt es noch viele Vorurteile, auch hinsichtlich dem Einsatz digitaler Lösungen in der Personalentwicklung herrscht oft die Meinung, dies sei für KMU budgetmäßig nicht zu stemmen, weil solche Lösungen komplex in der Beherrschung und teuer in der Anschaffung sind.

Das Projekt mit Start am 01.01.2021 hat zum Ziel, Personalabteilungen von KMU bzw. Mitarbeiter, die Personalaufgaben in KMU übernehmen, in der sich wandelnden Arbeitswelt für die Notwendigkeit von Veränderungen zu sensibilisieren sowie die Chancen der Digitalisierung der Personal-Prozesse zur besseren Personalgewinnung und -entwicklung für KMU aufzuzeigen. Die relevanten Personen bekommen notwendiges Wissen, kostengünstige Werkzeuge und einfache, aber wirkungsvolle Methoden vorgestellt, mit denen auch mit einem KMU-Budget in der digitalisierten Arbeitswelt Fachkräfte gewonnen und entwickelt werden können. Die Vorurteile hinsichtlich Komplexität und Kosten von digitalen Strategien zur Personalgewinnung und Kompetenzentwicklung werden abgebaut.

Die Projektlaufzeit beträgt 12 Monate und das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Teilnahme an E-Learnings, Webinaren oder Veranstaltungen ist daher für Mitarbeitende aus rheinland-pfälzischen KMU kostenlos.